komplizenschaft

Monopol für alle

Das Gelände der ehemaligen Bundesmonopolverwaltung für Branntwein in Rothenburgsort zwischen Haken und Billwerder Neuer Deich steht seit langem leer. Eine kollektive Nutzung durch Menschen aus Stadtteil und Stadt als politischer, kultureller, sozialer und praktischer Ort ist unausweichlich!

Rothenburgsort und das südliche Hamm sind aktuell Pilotquartiere des Stadtentwicklungsprojektes „Stromaufwärts an Elbe und Bille“. Während Wohnungswirtschaft und Senat die profitable Zukunft des Stadtteils planen wird das Stadtteilzentrum „Die RothenBurg“, welches unter anderem eine offene Holz- und Fahrradwerkstatt sowie Mieter*Innen- und Sozialberatung beherbergt hat, geschlossen und das Gebäude abgerissen. Der Forderung vieler, einen niedrigschwelligen Beteiligungsprozess aus dem Stadtteil zu organisieren, wird nicht nachgegangen.

In Zeiten immer dichter werdender Städte sind Orte des Gemeinsamen, Orte des Austausches, alltägliche Orte der Nachbarschaft besonders wichtig. Zu einem solchen Ort kann das Monopol werden! Zu einem erlebten und gelebten Ort. Zu einem Ort der Unterschiede, die es geben muss, um Neues zu generieren. Zu einem Ort der Aushandlung, der Überraschung und des Zufalls.

 

 

   

iso25.08